Ja, ausgerechnet Rhabarber!

Mit der Mode ist es ja eine Sache. Man will auf der einen Seite nicht jeder Mode hinterherrennen, weil man das für ein Zeichen für Dummheit hält, ganz unberührt bleibt man aber auch nicht auf der anderen Seite, denn man ist ja in der Welt, sogar sehr in der Welt, weil man halt nicht in einer abgelegenen Ecke eines Mittelgebirges in einem Dorf ansässig ist, sondern mehr so mitten in Berlin, und als Berlinerin steht man also am Sonntag früh beim vietnamesischen Supermarkt herum, eine FAS in der einen Hand, ein Stück Butter in die Zeitung geklemmt und obendrauf ein Liter Rhabarbersaft. Rhabarbersaft zur häuslichen Zubereitung von Schorle.

Weil der vietnamesische Supermarkt am Sonntag die quasi einzige Gelegenheit zwischen Greifswalder Straße und Volkspark ist, einzukaufen, ist die Schlange an der Kasse lang. Vor mir stehen vier Leute mit Körben in der Hand, teilweise mit kleinen Kindern, und weil ich neugierig bin, mustere ich die Körbe ein bißchen, was die anderen Leute so kaufen. Milch wird viel gekauft, registriere ich. Butter scheint auch bei anderen Leuten überraschend oft gerade am Wochenende auszugehen. Außerdem kauft man Saft, Rhabarbersaft, um genau zu sein, der in drei von vier Körben in der Schlange vor mir liegt, und ich kräusele ein bißchen unbehaglich die Nase, weil es ja - siehe oben - gerade nicht so ein angenehmes Gefühl ist, genau das zu kaufen, was alle kaufen, denn auch ich glaube nicht gern von mir, jeder Mode hinterherzulaufen, die gerade die Stadt durchquert, selbst wenn es eine so wenig auffällige Mode sein mag, wie der kollektive Umstieg von tout Berlin von Bionade auf Rhabarsaftschorle, der mir aus den kleinen gelben Körben in der Schlange an der Kasse entgegenspringt.

Dass auch alle anderen Leute Sonntags eine FAS kaufen, überrascht dagegen nicht, Was sollen sie auch sonst kaufen; das Sonntagszeitungswesen ist ja so ein bisschen monopolisiert, wenn man die WamS nicht kaufen will. Nur der erste Käufer in der Schlange hat keine FAS im Korb, sondern einerseits den Kicker und andererseits 11 Freunde. Nicht zum Abkassieren, sondern einfach so, hat er außerdem zwei Kinder dabei, augenscheinlich Zwillinge, circa vier, die beide in Polos und Chinos und Chucks zwar unterschiedlich bunt, aber ansonsten ganz gleich angezogen neben ihm lebhaft auf und nieder hopsen.

"Ja, ausgerechnet Rhabarber! Rhabarber verlangt sie von mir!", brüllen die beiden kleinen Buben überraschend melodisch, und der eine, der mit dem roten Polo mit dem grünen Pferd, schwenkt einen Liter Bio-Rhabarbersaft so wild hin und her, dass wohl nicht nur ich schon größere Katastrophen wittere, die dann aber - Gott sei's gedankt - nicht eintreffen.

"€ 8,65!", sagt die Frau an der Kasse, und der andere Zwilling legt einen zerknitterten Zehner auf den Tisch.

marie_sophie - 28. Aug. 2011, 22:46 Uhr

Nun so lange es Gesänge um den Rhabarber sind und sie nicht skandieren "Im Grunewald ist Holzauktion" besteht noch Hoffnung für die Kinder dieser Stadt.
Modeste - 18. Sep. 2011, 13:52 Uhr

Das kenne ich gar nicht.
zonebattler - 6. Okt. 2011, 14:13 Uhr

Nicht? Echte Bildungslücke! Oder doch eher eine Generationenfrage? Meine Oma hat mir das Lied noch regelmäßig vorgesungen...
ani_ka - 29. Aug. 2011, 17:46 Uhr

rhabarber!! leider konnte ich den text nach dem ersten rhabarber nicht mehr ohne wasser im mund lesen und bitte eventuell auftretende flecken zu entschuldigen. rhabarber!
Modeste - 18. Sep. 2011, 13:52 Uhr

Oh ja. Her mit einer neuen Flasche!
itha - 30. Aug. 2011, 21:24 Uhr

das verlangen nach rhabarbersaft ist ein sicheres zeichen dafür, dass die käufer aus dem westen stammen. im osten *musste* man das zeug trinken, weshalb es unter erwachsenen nicht mehr auf der hitliste steht.
arboretum - 31. Aug. 2011, 18:39 Uhr

"Musste" mangels Alternativen oder war das irgendsoeine das-ist-gut-für-Euch-Aktion in der Krippe/Schule?
Modeste - 18. Sep. 2011, 13:51 Uhr

Das ist kurios. Das wusste ich nicht. Ich habe die Existenz von Rhabarbersaft erstmals letzten Sommer oder so zur Kenntnis genommen, aber Sie haben recht, ich stamme nicht aus Ostdeutschland und frage mich gerade, ob ich das jemals thematisiert habe oder ob man das möglicherweise aus meinen KIndheitstexten rückschließen kann.
arboretum - 18. Sep. 2011, 16:07 Uhr

Aus Ihren Kindheitstexten geht das ganz klar hervor. :-)
Sylke in Montana - 13. Sep. 2011, 21:54 Uhr

Rhabarberschorle. Eine Erinnerung an viele Besuche in Hamburg, wo der selbe Umstieg von Bionade auf R-Schorle stattgefunden hat. Seit 3 Jahren wohne ich jetzt hier in den Rocky Mountains. Weitgehend abgeschirmt von Trends. Hier gibt es keinen Rhababersaft. Dafür gallonenweise Orange und Grapefruit. Apfelschorle mache ich aus den Äpfeln im Garten mit selbstgesprudeltem Sprudel. Aber im Bioladen, da gibt es tatsächlich eine Modelimo. Mit Rhababergeschmack. Oder auch Lavendel. Köstlich. Vielleicht bald beim Vietnamesen in Berlin? //www.drysoda.com/flavor-rhubarb.php
Modeste - 18. Sep. 2011, 13:49 Uhr

Das sieht gut aus. Ich halte mal Ausschau.

Trackback URL:
//modeste.twoday.net/stories/ja-ausgerechnet-rhabarber/modTrackback





Benutzer-Status

Du bist nicht angemeldet.

Neuzugänge

nicht schenken
Eine Gießkanne in Hundeform, ehrlich, das ist halt...
[Josef Mühlbacher - 6. Nov., 11:02 Uhr]
Umzug
So ganz zum Schluss noch einmal in der alten Wohnung auf den Dielen sitzen....
[Modeste - 6. Apr., 15:40 Uhr]
wieder einmal
ein fall von größter übereinstimmung zwischen sehen...
[erphschwester - 2. Apr., 14:33 Uhr]
Leute an Nachbartischen...
Leute an Nachbartischen hatten das erste Gericht von...
[Modeste - 1. Apr., 22:44 Uhr]
Allen Gewalten zum Trotz...
Andere Leute wären essen gegangen. Oder hätten im Ofen eine Lammkeule geschmort....
[Modeste - 1. Apr., 22:41 Uhr]
Über diesen Tip freue...
Über diesen Tip freue ich mich sehr. Als Weggezogene...
[montez - 1. Apr., 16:42 Uhr]
Osmans Töchter
Die Berliner Türken gehören zu Westberlin wie das Strandbad Wannsee oder Harald...
[Modeste - 30. Mär., 17:16 Uhr]
Ich wäre an sich nicht...
Ich wäre an sich nicht uninteressiert, nehme aber an,...
[Modeste - 30. Mär., 15:25 Uhr]

Komplimente und Geschenke

Last year's Modeste

Über Bücher

Suche

 

Status

Online seit 6083 Tagen

Letzte Aktualisierung:
6. Nov. 2015, 11:02 Uhr

kostenloser Counter

Bewegte Bilder
Essais
Familienalbum
Kleine Freuden
Liebe Freunde
Nora
Schnipsel
Tagebuchbloggen
Über Bücher
Über Essen
Über Liebe
Über Maschinen
Über Nichts
Über öffentliche Angelegenheiten
Über Träume
Über Übergewicht
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren